Auf den Anfang kommt es an....

Aus den Augen der Kinder


Noch vor einigen Wochen ist die Welt still gestanden. Kaum ein Auto auf den Straßen, die Einkaufsstraßen menschenleer. Schaufenster finster. In dieser Zeit hat sich scheinbar die Luft erholt und die Tiere sind wieder an Plätze zurückgekehrt, an denen sie vorher lange nicht mehr gesehen waren. Bis auf das Meer, das hat der Mensch trotz alle dem noch als Mülleimer für zum Beispiel den Mundschutz genutzt. Wäre ja zu schön gewesen, wenn sich in dieser kurzen Zeit der Mensch gewandelt hätte. Oder hat sich im Hintergrund vielleicht doch was getan? Was Unsichtbares? Was, dass der normale Mensch nicht kontrollieren und nicht steuern kann? Dazu ein Auszug aus "Shania und das Lernen aus der Geschichte" - in diesem Kapitel geht es um das Glühwürmchen Jessy. Und wer die Vorgeschichte von Shania noch nicht gelesen hat. Sie ist ein einfaches Mädchen mit einer tiefen Herzensliebe zu allen Tieren und auch Pflanzen. Sie ist tief weise und hat ein riesiges Wissen was die Harmonie des Planeten und den Menschen, die hier wohnen, anbelangt. Darum ist damals die Sternenfee auf sie zugegangen und hat sie um Hilfe gebeten. Damals als Graf Finstergreis begonnen hat, die Menschen zu irritieren, zu manipulieren und zu benutzen. Ihr werdet gleich verstehen was ich meine. Es braucht ein bisschen Zeit und Muse. Die Geschichten der Shania sind besonders wirksam in Ruhe und Entspannung.

Shania und das Glühwürmchen Jessy ......Auf jeden Fall hat Shania in den letzten Monaten beobachtet, wie Graf Finstergreis noch einmal sein Unwesen treibt. Sie in ihrer Innenwelt bekommt nicht viel davon mit. Sie erkennt es meistens nur an den Reaktionen der Tiere, die eher unruhiger und unharmonischer werden. Und auch die Pflanzen sind viel gestresster normaler Weise. Und meistens sind es Sonne, Mond und Sterne, die stürmischer wirken. Bei den Tsunamis und Erdbeben, die die Erde anstichelt, wenn sie wirklich wütend ist. Dieses Mal war es schon sehr eklatant anders. Die Tiere wurden ruhiger und wieder mutiger. Die Pflanzen blühten förmlich auf. Der Frühling war ein Frühling wie er sein sollte, die Luft so rein. Die Magnolien blühten so üppig, da konnte man richtig den Reichtum dahinter sehen. Die Sonne strahlte vom Himmel und der Mond war im Supermond Modus. „Wow, was ist denn jetzt los?, dachte sich Shania. Shania kennt Graf Finstergreis sehr gut. Darum war Shania jetzt verwundert. So war das noch nie. Nicht so lange sie sich erinnern kann. Es fahren kaum noch Autos auf den Straßen. Die Geschäfte der Menschen haben geschlossen und alle haben plötzlich Schutzmasken in ihrem Gesicht? Irgendwie ist dieses mal alles anders. „Interessant. Was hat er denn vor? Da liegt was in der Luft oder besser, das hat eigentlich der Luft gut getan. Nur was genau, steckt da dahinter?“, denkt sie.

In dem Moment kommt das Glühwürmchen Jessy auf sie zu. „Shaaaaaania!“, ruft sie ganz laut. „Ich muss dir was sagen. Graf Finstergreis muss sich zurückziehen, hat die Höchste Harmonie gesagt. Und außerdem möchte er das auch. So war das ja auch vor langer Zeit vereinbart. Er ist jetzt müde. Er mag nicht mehr und darum hat er sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen, wie er jetzt dieses Kapitel in der Menschheit abschließt. Und er braucht dich!“ „Ups, jetzt wird es aber spannend. Was soll ich denn tun?“ „Er sagt, du sollst mit mir die Reisen in die Vergangenheit machen, so dass sich die Menschen wieder erinnern. Sie sind alle in diesem Käfig wie in einer Käseglocke gefangen, in dem sie selbst nicht erkennen, dass sie das sind. Das können wir angehen, in dem wir ihnen die Informationen aus der Geschichte übermitteln und diese lösen.“ „Okay!?“, das klingt vernünftig. „Schieß los, wo fangen wir an? Die Geschichte der Menschheit ist ja so viele Millionen Jahre alt. Müssen wir zurück bis zur Urzelle?“ „Neiiiiiin!“, lacht Jessy überdreht. Wir starten 740 vor Christus. „Ok, lasse uns beginnen!“ Jessy berichtet: „Von 740 bis 701 vor Christus gab es einen Schriftpropheten, der hieß Jesaja. Der sprach damals von Frieden und Brüderlichkeit, und dem Miteinander der Nationen. Er sagte: „ Wölfe und Schafe werden friedlich zusammen sein. Kleine Kälber und Löwenjunge werden miteinander auf einer Wiese liegen und Kinder werden auf sie aufpassen. Und wenn ein Baby neben einer Giftschlange spielt, wird ihm gar nichts passieren. ....Er sprach vom Paradies auf Erden." „Was ist dann passiert? Wenn die Gedanken der Menschen doch die Welt kreieren und dieser Mann damals schon so bewusst war, diese schönen Worte gesprochen und den positiven Geist versprüht hat? Wie konnten die Menschen dann auf Graf Finstergreis überhaupt hereinfallen?“, fragte Shania interessiert. „Um die Lösung zu finden, müssen wir das noch genauer wissen.“ Jessy erzählt weiter: „Das Ganze hat ca. 67 bis 131 nach Christus während der Christenverfolgung nach dem Tod von dem König Nero begonnen. Der war nicht gesund. Dem ging es im Geist nicht so gut. Es hat damals im letzten Buch des NEUEN Testaments eine Wende genommen. Man nennt es das Buch des Johannes oder die Johannes Apokalypse. Darin geht es um die Zerstörung der Menschheit, ein sehr ausführlich beschriebenes Szenario, in dem die Welt in Schutt und Asche zerfällt, von Plagen und Naturkatastrophen über einen sehr langen Zeitraum betroffen ist und in dem Gott nur die wahren Christen rettet und endgültig über das Böse siegt!“

„Das heißt, die Menschen machen seit Jahrtausenden ungute Erfahrungen, weil sie auf die Geschichte des Johannes bauen? Warum haben sie denn diese Geschichte gewählt und sind nicht bei der schönen Geschichte des Jesaja geblieben?“, fragt Shania noch einmal nach.

"Damals haben die Mächtigen erkannt, dass alle Menschen um Jesus Christus sehr mutige und inspirierte Menschen waren. Wahrscheinlich war das Johannes auch. Was ihn dazu veranlasst hat, dieses Buch so zu verfassen, weiß keiner so genau. Ob er das überhaupt selbst geschrieben hat, auch nicht. Auf jeden Fall scheint es, dass sich damals irgendjemand einen Vorteil gesehen hat, die Menschen zu beunruhigen und ihnen mit dieser Geschichte Angst zu machen!“

„Ok. Das würde also heißen, dass die mächtigen Menschen von damals ihre Macht falsch genutzt haben und eventuell sogar das Buch manipuliert haben? Ist das der ursprüngliche falsche Gedanke, die die nachfolgenden Handlungen ausgelöst hat. Eine Dynamik, die eine Wirkung über Jahrtausende hatte?“ „Ich denk schon!“, antwortet Jessy. „Genauso schaut das aus! Kann man daran noch was ändern?“ „Natürlich kann man das!“, sagt Shania prompt und packt den Zauberstab der Sternenfee aus. Keiner kann sich vorstellen wie einfach das ist. Deswegen haben mich die Kräfte des Kosmos ja gefragt................Shania schaut sehr konzentriert und fuchtelt irgendwie mit dem Glitzerstab herum. So wirkt das für Jessy. Schon ist es geschehen. In den Kanälen der Zeitalter fließt hochfrequentes Licht und Harmonie ein und es entsteht eine wunderbare Blume. Die Calla. Sie steht für das ewige Leben, die Unsterblichkeit und gilt als Beweis für die Liebe. Alle Menschen, vor allem die Kinder sind jetzt frei von dieser Täuschung und Belastung. Die Versöhnung mit der Vergangenheit ist passiert, der neue Raum geschaffen.“ „Das heißt?“, fragt Jessy. „Das heißt, dass die Menschen, die jetzt empathisch genug sind, das fühlen können und Vorbilder für das Paradies auf Erden sind. Es wird eine wunderbare Bewegung für die Kinder dieser Erde sein!“, schließt Shania in höchster Dankbarkeit und tiefster Zufriedenheit dieses Thema ab.


Shania und die Sternenfee oder Shania und das Lernen aus der Geschichte sind zweit Teile in einem Buch, das sich mit der Innenwelt aus den Augen der Kinder beschäftigt. Es ist ein Buch, das einerseits für die Erwachsenen zum Nachlesen mit historischen Fakten versehen ist und das Wesentliche im Leben in Kurzkapitel für Kinder und die inneren Kinder beschreibt. Das Leben des Menschen baut auf Geschichten und manchmal haben uns die Geschichten, die erzählt wurden nicht wirklich gut getan. Nicht der Psyche eines Kindes. Das darf sich jetzt ändern, weil wir die Basis JETZT für die jüngeren Generationen legen. Kinder brauchen beide Seiten in ihrem Gehirn. Die Logik und die Kreativität. Kreativität, Intuition und Inspiration, all das ist in diesen Kapiteln eins.


Bis September ist das Buch fertig. Es sind noch zwei Österreicherinnen am Gelingen beteiligt. Eine Historikerin, die ihren Beitrag in Form der geschichtlichen Fakten leistet und eine geniale Künstlerin aus Tirol. Es ist eine wunderbare Geschichte für Weihnachten. Also bitte, wenn ihr weiter meinen Schreiben folgt. Mit jedem Wort entsteht mehr Klarheit für die Kinder dieser Welt. So einfach darf das Leben sein und auf den Anfang kommt es an: ob es die Geburt eines Kindes betrifft oder den Neustart nach einem Lockdown. Der erwachsene Mensch darf schön langsam verstehen, dass es viel mehr gibt als das was er sieht und wahrnehmen kann. Die Liebe, sie ist leise und die wahre Liebe, sie ist mächtig und doch unsichtbar. Die wahre Liebe meint es wahrhaft gut mit uns.


Herzlichst

Dipl. Päd. Christiane Köppl



Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie mir!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
VEQ® Fund Austria Logo
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Twitter - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • LinkedIn - Weiß, Kreis,

Impressum | © 2019 Christiane Köppl